Freitag, 28. Oktober 2011

Der Freundeskreis Suttnerpark schließt sich.

Hier werden neue Freundschaften geschlossen
Der gemeinsame Protest gegen die Vattenfall Moorburgtrasse durch Altona hat im von Baumfällungen und Dauerbaustelle bedrohten Bertha-von-Suttner-Park eine spannende neue Nachbarschaftskultur hervorgebracht. 

Aus dem Nebeneinander wurde ein Miteinander, aus dem bloßen Dagegen ein produktives Dafür: Für Urban Gardening, für Blumen statt Baustelle, für mehr Nachbarschaft. Für den Suttnerpark. 

Verantwortlich zeichneten die unterschiedlichsten Menschen. Jeder konnte seine Ideen für den Park verwirklichen, andere halfen. Das soll so bleiben. Bis auf den Absender.

Alles, was im Suttnerpark zum Verweilen einlädt, ihn als Ort der Begegnung weiter etabliert, findet nun unter dem Namen Freundeskreis Suttnerpark statt. Kommt auch ihr in den Kreis! Es geht spannend weiter:

Jupp Hartmann, Kunstinstallation mit Leuchtobjekten
Mit Unterstützung des Freundeskreises Suttnerpark 
Edouard van Diem (Tutenberg Institut für Umweltgestaltung), Vortrag „Urbane Permakultur“
Eine Veranstaltung des Freundeskreises Suttnerpark
  • Dienstag, 08.11.2011
  • um 18:30 Uhr
  • im Gemeindesaal der Christuskirche Altona (Suttnerstraße 18)
  • das Cantina-Team kocht vegane Köstlichkeiten
  • anschließend offene Diskussionsrunde an der Feuertonne im Park
  • Hier findet ihr mehr Informationen über Permakultur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen